APIS-Zusatzdaten

Air Canada ist, wie alle anderen Fluggesellschaften auch, zur Weitergabe von Fluggastdaten über das so genannte Advance Passenger Information System (APIS) verpflichtet. Zu diesem Zweck erheben wir bestimmte Daten von Passagieren, die nach Kanada reisen, und von Passagieren, die von/nach USA und eine Reihe anderer Länder reisen. Diese Daten dienen der Gewährleistung der Flugsicherheit.

Häufige Fragen

Die Übermittlung von erweiterten Fluggastdaten, den sogenannten APIS-Zusatzdaten, ist in vielen Ländern für alle Fluggesellschaften gesetzlich vorgeschrieben.

Die Liste umfasst zurzeit diese Länder kann sich jedoch jederzeit ändern.

Weitere Informationen zur Übermittlung von Fluggastdaten (APIS) finden Sie auf der Website der kanadischen Grenzschutzbehörde Canada Border Services AgencyWird in neuem Fenster geöffnet.

Sie haben mehrere Möglichkeiten, um Ihre APIS-Zusatzdaten anzugeben:

  • Rufen Sie das Online-Formular aufWird in neuem Fenster geöffnet, um Ihre Daten bereits vor Ihrer Ankunft am Flughafen einzugeben. Beim Check-in brauchen Sie die Passagierdaten dann nicht noch einmal angeben (sofern keine Angaben fehlen). Das Online-Formular können Sie jederzeit erneut aufrufen, um Ihre Passagierdaten bei Bedarf zu aktualisieren. 
  • Geben Sie die Daten ein, wenn Sie
    • online einchecken
    • über Ihr Mobilgerät einchecken
    • am Automaten am Flughafen einchecken

Bei Flügen in und aus Ländern, die APIS-Zusatzdaten verlangen, sind die Passagiere zur Angabe folgender Daten verpflichtet:

  • Vollständiger Name* (Nachname, Vorname, gegebenenfalls zweiter Vorname)
  • Geschlecht*
  • Geburtsdatum*
  • Staatsangehörigkeit
  • Land des Hauptwohnsitzes
  • Art des Reisedokuments (normalerweise Reisepass)
  • Nummer des Reisedokuments (Ablaufdatum und Ausstellungsland des Reisepasses sind ebenfalls erforderlich)
  • Zieladresse in den USA (nicht erforderlich für US-Staatsbürger, Personen mit Daueraufenthaltsgenehmigung oder in die USA einreisende Ausländer mit Wohnsitz in den USA)

*Secure Flight Program der USA

Unter dem Secure Flight Program, dem Flugsicherheitsprogramm der US-Luftsicherheitsbehörde (Transportation Security Administration – TSA), müssen Sie bei folgenden Reisen mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt (oder zum Buchungszeitpunkt, falls die Buchung innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug erfolgt) Ihren vollen Namen (wie im Reisepass eingetragen), Ihr Geburtsdatum und Ihr Geschlecht angeben:

  • von, nach oder über die USA
  • auf einem Flug, der das Festland der USA überfliegt (außer Flüge zwischen zwei Orten in Kanada)
    • Air Canada erfasst Fluggastdaten für Überflüge bei Buchungen, die online oder über die Air-Canada-Reservierung vorgenommen werden.

Wenn Sie über eine Redress Number verfügen, sollten Sie diese ebenfalls angeben.

Alle APIS-Zusatzdaten werden mit der kombinierten Datenbank des US-Bundeskriminalamts, auch als IBIS-Datenbank (Interagency Border Inspection System) bekannt, verglichen. Außerdem werden die Namen mit der Datenbank gesuchter Personen des FBI National Crime Information Center verglichen.

Air Canada ist (wie alle anderen Fluggesellschaften auch) von verschiedenen Regierungsbehörden dazu verpflichtet, von allen Passagieren vor einer Reise in oder aus bestimmten Ländern erweiterte Passagierdaten, so genannte APIS-Zusatzdaten, zu erfassen. Fluggästen, die sich weigern, diese Daten anzugeben, wird die Einreise in diese Länder nicht erlaubt. Daher werden sie auch nicht zum Flug zugelassen.