E-Mail- und Telefonbetrug

E-Mail- und Telefonbetrug

Betrügerische E-Mails (Phishing) und Telefonanrufe (Vishing) sind gebräuchliche Tricks, mit denen Betrüger versuchen, die Empfänger zur Preisgabe persönlicher Daten zu verleiten, um damit Geld von den Bankkonten ihrer Opfer abzuheben, ihre Kreditkarten zu nutzen oder neue Kreditkarten zu beantragen.

E-Mail-Betrug (Phishing)

Unter Phishing versteht man den Versand gefälschter E-Mails, die als legitime Nachrichten getarnt sind. Die gefälschten E-Mails enthalten oft:

  • gefälschte Logos von Unternehmen
  • falsche Aussagen über Ihr Konto
  • einen Link oder eine Schaltfläche zu einer gefälschten Website, die den Internetauftritt einer legitimen Firma nachahmt

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie eine gefälschte E-Mail erhalten haben, die scheinbar von Air Canada oder Aeroplan stammt, antworten Sie nicht darauf und klicken Sie auf keinen Fall auf einen Link oder Anhang. Weitere Informationen finden Sie im nachstehenden Abschnitt über das Melden verdächtiger E-Mails.

Telefonbetrug (Vishing)

Die Opfer von Telefonbetrügereien erhalten in der Regel einen Anruf (manchmal automatisiert), in dem ihnen mitgeteilt wird, dass sie einen Flug, eine Urlaubsreise oder einen anderen Preis von Air Canada oder einem anderen renommierten Unternehmen gewonnen haben. Daraufhin wird der Angerufene gebeten, eine Kreditkartennummer oder andere persönliche Daten anzugeben.

Bei dieser Art von Anruf handelt es sich um Betrug, denn Air Canada führt keine Telefonaktionen durch.

So melden Sie verdächtige E-Mails oder Telefonanrufe

Air Canada kooperiert mit den Ermittlungen der kanadischen Bundespolizei in allen Fällen, bei denen unser Name verwendet wurde. Verdächtige E-Mails oder Telefonanrufe können Sie dem Canadian Anti-Fraud Centre Wird in neuem Fenster geöffnet (Kanadisches Zentrum zur Betrugsbekämpfung) melden.

Wenn Sie auf eine verdächtige E-Mail geantwortet, persönliche Daten angegeben oder einen finanziellen Schaden erlitten haben, rufen Sie bitte das Canadian Anti-Fraud Centre unter +1 888 495 8501 an.

Sie können auch Air Canada benachrichtigen, indem Sie die verdächtige E-Mail an phishing.hameconnage@aircanada.ca weiterleiten.

Häufige Fragen

Wir haben einige Antworten auf häufige Fragen zum Thema E-Mail- und Telefonbetrug für Sie zusammengestellt.

Wenn Sie eine E-Mail erhalten, in der Ihnen für einen Kauf gedankt wird, den Sie nicht getätigt haben, und in der Sie aufgefordert werden, auf einen Link zu klicken oder aus irgendwelchen Gründen Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Antworten Sie nicht auf die E-Mail, klicken Sie nicht auf den angezeigten Link und öffnen Sie keine in der E-Mail enthaltenen Anhänge.
  2. Melden Sie verdächtige E-Mails dem Canadian Anti-Fraud Centre Wird in neuem Fenster geöffnet.
  3. Wenn Sie auf die E-Mail geantwortet, persönliche Daten angegeben oder einen finanziellen Schaden erlitten haben, rufen Sie bitte das Canadian Anti-Fraud Centre unter +1 888 495 8501 an.
  4. Benachrichtigen Sie Air Canada, indem Sie die E-Mail an phishing.hameconnage@aircanada.ca weiterleiten.

Wenn Sie glauben, dass Sie auf eine betrügerische E-Mail geantwortet und Ihre Aeroplan-Kontodaten angegeben haben, ändern Sie unverzüglich Ihr Kontokennwort. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Gehen Sie direkt zu aircanada.com (klicken Sie auf keinen Fall auf einen in der E-Mail enthaltenen Link).
  2. Melden Sie sich an, indem Sie Ihre Aeroplannummer und Ihr Kennwort eingeben.
  3. Klicken Sie am rechten oberen Seitenrand auf My Profile.
  4. Klicken Sie im Menü links auf Password Management.

Rufen Sie unmittelbar, nachdem Sie Ihr Kennwort geändert haben, Aeroplan unter der folgenden Rufnummer an: +1 800 361 5373.

Phishing ist eine der häufigsten Arten von E-Mail-Betrug. Dabei verschickt der Betrüger eine gefälschte E-Mail, die scheinbar von einer legitimen Firma stammt, und versucht so, an persönliche Daten oder finanzielle Informationen des Empfängers zu gelangen. In einer typischen Phishing-E-Mail wird der Empfänger aufgefordert, auf einen Link zu klicken, der auf eine gefälschte, kaum vom Original zu unterscheidende Website führt. Auf der gefälschten Website wird der Besucher aufgefordert, persönliche Daten (z. B. Kreditkartennummern oder Kontoinformationen) einzugeben, die dann zu Betrugszwecken verwendet werden. Manche Phishing-E-Mails enthalten die Aufforderung, persönliche Daten per E-Mail zu verschicken, andere wiederum enthalten einen Anhang mit einem E-Mail-Virus.

Wenn Sie beispielsweise auf den Link oder Anhang in der E-Mail klicken, kann es sein, dass Sie auf eine gefälschte Anmeldeseite von aircanada.com oder aeroplan.com geleitet werden. Dort sind Felder zur Eingabe Ihrer Kontonummer und Ihres Kennworts angezeigt, die dazu dienen, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an diese persönlichen Daten zu gelangen.

Air Canada sendet seinen Kunden niemals E-Mails, in denen sie gebeten werden, persönliche Daten per E-Mail zu übermitteln.

Air Canada prüft alle E-Mails, die Sie an uns weiterleiten, weil sie Ihnen verdächtig vorkommen.

Außerdem haben wir Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die verhindern, dass Trickbetrüger Zugang zu den Computersystemen von Air Canada erhalten. Das ist auch der Grund dafür, dass diese Betrüger versuchen, per Phishing – und nicht über unsere Systeme – an Ihre Kontonummer, Ihr Kennwort und andere persönliche Daten zu gelangen.

Die Website aircanada.com ist sicher und alle Ihre persönlichen Daten bleiben absolut vertraulich.

Trickbetrüger können sich Ihre E-Mail-Adresse aus verschiedenen Quellen beschafft haben.

  • Sie haben möglicherweise eine Spam-Mailingliste verwendet, in der Ihr Name ohne Ihr Einverständnis geführt wird. Diese Listen werden manchmal aus den Einsendungen zu Online-Gewinnspielen erstellt. Versichern Sie sich stets, ob eine Firma legitim ist, bevor Sie an deren Online-Gewinnspiel teilnehmen.
  • Die Betrüger können Ihre E-Mail-Adresse auch mittels Spyware erhalten haben, die ohne Ihr Wissen auf Ihrem Computer installiert wurde. Versichern Sie sich, dass Ihr Computer gegen Spyware geschützt ist.
  • Es kann auch sein, dass die Betrüger hunderttausende von E-Mail-Adressen durch die zufällige Kombination bekannter Vor-, Nach- und Domainnamen erstellt haben und eine davon zufällig Ihre E-Mail-Adresse ist.

Sobald ein Betrüger eine funktionierende E-Mail-Adresse gefunden hat, ist er möglicherweise versucht, immer wieder E-Mails an diese Adresse zu senden.

Obwohl es sich bei Phishing in erster Linie um E-Mail-Betrug handelt, gibt es auch Betrüger, die dazu das Telefon benutzen. In diesem Fall ruft der Betrüger seine Opfer an und gibt sich z. B. als Mitarbeiter eines Finanzinstituts, als Ermittler oder Polizeibeamter aus.

Seien Sie besonders vorsichtig, denn Trickbetrüger verwenden die Farben und Logos legitimer Websites, damit die gefälschten Websites möglichst echt aussehen.

Gehen Sie niemals davon aus, dass Sie eine betrügerische E-Mail sofort erkennen würden. Früher waren Phishing-E-Mails häufig schlecht formuliert oder amateurhaft gestaltet, aber inzwischen sehen betrügerische E-Mails viel eleganter und professioneller aus.

Phishing-E-Mails unterscheiden sich von legitimen E-Mails eher durch den Inhalt der Nachricht als durch ihre Sicherheitsmerkmale. Die Fälschungen der Logos, Unterschriften, Sicherheitselemente und Hintergründe sehen den Originalen meistens zum Verwechseln ähnlich.

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten, leiten Sie diese bitte weiter an: phishing.hameconnage@aircanada.ca.

Nein. Wir haben Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die verhindern, dass Trickbetrüger Zugang zu den Computersystemen von Air Canada erhalten. Das ist auch der Grund dafür, dass diese Betrüger versuchen, per Phishing – und nicht über unsere Systeme – an Ihre Kontonummer, Ihr Kennwort und andere persönliche Daten zu gelangen.

Die Website aircanada.com ist sicher und alle Ihre persönlichen Daten bleiben absolut vertraulich.

Leider kann es vorkommen, dass Sie gelegentlich betrügerische E-Mails erhalten, die scheinbar von Air Canada oder anderen Unternehmen stammen.
Am besten schützen Sie sich, indem Sie wachsam bleiben:

  • Antworten Sie niemals auf E-Mails, die Sie auffordern, persönliche Daten anzugeben – egal wer der Absender ist.
  • Öffnen Sie niemals Anhänge, wenn Sie den Absender nicht kennen.
  • Halten Sie nach einem Vorhängeschloss in der Statusleiste Ihres Browsers Ausschau, um zu gewährleisten, dass Sie sich in einer sicheren Online-Umgebung befinden. Achten Sie darauf, dass die Internetadresse mit „https“ beginnt (nicht nur mit „http“). Außerdem sollten Sie die digitalen Zertifikate der Seite aufrufen können, indem Sie auf das kleine geschlossene Vorhängeschloss in der Statusleiste Ihres Browsers doppelklicken.

Versichern Sie sich, dass Ihr Computer mit der erforderlichen Sicherheitssoftware hinreichend geschützt ist.

  • Installieren Sie alle Sicherheitsupdates Ihrer Programme.
  • Installieren Sie eine Version der Antivirensoftware, die automatische Updates umfasst.
  • Installieren Sie Antispyware-Software
  • Installieren Sie Antispam-Software

Sobald ein Betrüger im Besitz Ihrer Aeroplannummer und Ihres Kennworts ist, kann er auf Ihr Konto zugreifen und Ihre Aeroplanmeilen für Reisen, Aktivitäten, Waren, Spenden oder Übertragungen verwenden.