Handgepäck

Sie sind sich nicht sicher, was Sie mit an Bord nehmen dürfen? Verschaffen Sie sich Gewissheit: Lesen Sie unsere Handgepäckbestimmungen.

Standard-Handgepäckstück Zusätzliches Handgepäckstück
Maximale Größe

23 x 40 x 55 cm
einschließlich Rollen und Griffe

16 x 33 x 43 cm

Maximales Gewicht

10 kg (22 lb)

10 kg (22 lb)

Alle Reiseziele

Erlaubte Handgepäckmenge*:
1 Standard-Handgepäckstück und 1 zusätzliches Handgepäckstück

*Wenn Sie mit einem Baby auf dem Schoß reisen, dürfen Sie ein zusätzliches Standard-Handgepäckstück für Babysachen mitnehmen.

Wichtig: Die Einhaltung der Handgepäckbestimmungen wird streng kontrolliert. Alle Gepäckstücke, die die Größen- oder Gewichtsbeschränkungen überschreiten, müssen aufgegeben werden; bei Überschreiten der Freigepäckmenge fallen Übergepäckgebühren an.

Beispiele für Standard- und zusätzliche Handgepäckstücke (Kriterium ist jeweils die Größe)

  • Umhängetasche, Reisetasche mit Rollen, Rucksack, Aktenkoffer
  • Laptop
  • Katze oder kleiner Hund in Transportbox
  • Airport-Shopping und Duty-free-Einkäufe
  • Sportschläger (z. B. für Tennis, Squash, Badminton)
  • Kameratasche
  • Kleidertasche (es gelten die Größen- und Gewichtsbeschränkungen)
  • Diplomatentasche
  • Musikinstrument

Hier einige Beispiele für Gegenstände, die Sie zusätzlich zu Ihrer erlaubten Handgepäckmenge mit an Bord nehmen dürfen:

  • Mantel oder sonstige Überbekleidung
  • Kleine Handtasche (maximal 25 x 30 x 14 cm)
    • Größere Handtaschen zählen als Handgepäckstück und werden auf die erlaubte Handgepäckmenge angerechnet
  • Gegenstand zur Babypflege (z. B. Windeltasche)
  • Kinderwagen (zusammengeklappt max. 25,5 cm Höhe und 92 cm Länge)
  • Kinderrückhaltevorrichtung (wenn für das Kind ein eigener Sitzplatz gebucht wurde)
  • Hilfsmittel
    • Siehe den Abschnitt „Hilfsmittel“ weiter unten
  • Kleines elektronisches Gerät, z. B. Handy oder MP3-Player
  • Snacks oder Lebensmittel zum Verzehr an Bord:
    • Alle Lebensmittel müssen verpackt oder in einem Behälter untergebracht sein
    • An Bord dürfen keine mitgebrachten alkoholischen Getränke konsumiert werden
    • Kaufen Sie Flüssigkeiten erst, nachdem Sie die Sicherheitskontrolle passiert haben

Die folgenden Gegenstände dürfen Sie zusätzlich zu Ihrer erlaubten Handgepäckmenge jederzeit mit an Bord nehmen:

  • Mobilitätshilfe (z. B. Gehstock, Krücken, Rollator, Kommunikationshilfen*) oder andere Hilfsmittel
  • Behälter mit lebenserhaltenden Gegenständen
  • Medikamente in Originalverpackung mit Etikett
  • Batteriebetriebene medizinische Geräte (z. B. CPAP- und Schlafapnoe-Geräte) und tragbare Sauerstoffkonzentratoren
  • Aschereste eines Verstorbenen
  • Spritzen oder Kanülen zum persönlichen medizinischen Gebrauch, z. B. Epipen (Adrenalin-Fertigspritzen), sofern der Nadelschutz angebracht ist und das zugehörige verschreibungspflichtige Medikament mitgeführt wird. Aus dem Etikett des Medikaments muss dessen Name sowie die ausgebende Praxis oder Apotheke hervorgehen.

*Geräte, die dem Fluggast bei der Kommunikation helfen (z. B. Geräte für die unterstützte Kommunikation [AAC]).
Aschereste dürfen mit an Bord genommen werden, sofern sie in einer Urne, einem Karton oder einem Holzkasten untergebracht sind. Dieses Behältnis muss mit einem dicht schließenden Deckel gegen Verschütten gesichert sein und bei der Sicherheitskontrolle durchleuchtet werden können. Für die Beförderung von Ascheresten ist keine Einäscherungsbescheinigung oder Sterbeurkunde erforderlich. Bei internationalen Flügen hat der Fluggast jedoch dafür zu sorgen, dass er im Besitz aller Nachweise und Bescheinigungen ist, die möglicherweise für die Reise in oder über andere Länder erforderlich sind. Nach der Beförderung anderer sterblicher Überreste erkundigen Sie sich gegebenenfalls bitte bei der Air-Canada-Reservierung.

Im Handgepäck mitgeführte Flüssigkeiten oder Gele in Behältnissen von über 100ml/100g werden an der Sicherheitskontrolle konfisziert.

Wenn Sie mit einem Anschlussflug weiterreisen, sollten Sie vorher an Bord oder im gesicherten Bereich des Flughafens keine Flüssigkeiten oder Gele in Behältnissen von über 100 ml / 100 g kaufen, wenn:

  • Sie zwischen den Flügen keinen Zugang zu Ihrem aufgegebenen Gepäck haben oder
  • in Ihrem Aufgabegepäck nicht genug Platz ist, um die Duty-free-Einkäufe vor der Wiederaufgabe des Gepäcks darin zu verstauen

Nachstehend sind einige Beispiele für Gegenstände aufgeführt, die Sie nicht im Handgepäck mitführen dürfen. Verstauen Sie diese Gegenstände bitte stets in Ihrem Aufgabegepäck.

  • Rasiermesser und Rasierklingen
  • Spitze Scheren mit einer Schneidenlänge von über 6 cm
  • Kartonschneider
  • Äxte
  • Messer aller Art wie Jagdmesser, Taschenmesser (Schweizer Messer), Küchenmesser (z. B. Fleischerbeile) usw.
  • Sägen, Bohrer und andere Werkzeuge mit einer Kopf- und Schaftlänge von über 6 cm
  • Wurfpfeile (Darts) mit einer Länge von über 6 cm sowie Köderboxen, Angelhaken/Kunstköder, Pfeile und Bögen

Ausnahme: Spritzen oder Kanülen zum persönlichen medizinischen Gebrauch sind an Bord erlaubt, sofern der Nadelschutz angebracht ist und das zugehörige verschreibungspflichtige Medikament mitgeführt wird. Aus dem Etikett des Medikaments muss dessen Name sowie die ausgebende Praxis oder Apotheke hervorgehen.

Die folgenden Geräte sind an Bord unserer Flugzeuge verboten:

  • Funkmäuse
  • Bluetooth-Headsets
  • Funksender
  • Funkgesteuerte Geräte oder Spielzeuge
  • Drucker und andere Computer-Peripheriegeräte
  • Laserpointer

Diese Geräte müssen ordnungsgemäß verpackt im Aufgabegepäck verstaut werden. Eine Aufstellung elektronischer Geräte, die an Bord erlaubt sind, finden Sie im Abschnitt „Gegenstände, die an Bord erlaubt sind“. 

  • Hammer, Schraubenschlüssel, Stemmeisen und Spezialwerkzeuge
  • Munition und Schusswaffen. Weitere Informationen zum Transport solcher Gegenstände finden Sie auf der Seite Jagdausrüstung.
  • Brennstoffe, Feuerzeuge (ausgenommen Einwegfeuerzeuge) und andere Artikel, die unter Geregelte und verbotene Gegenstände fallen
  • Druckluftflaschen zum Tauchen, Golfschläger, Baseballschläger, Bowlingkugeln, Billardstöcke, Eishockeyschläger und Skistöcke. Einzelheiten zum Transport solcher Gegenstände finden Sie auf der Seite Sportgerät.
  • Keulen und Schlagstöcke
  • Fesselvorrichtungen wie Handschellen oder Plastikfesseln
  • Unidentifizierbare Flüssigkeiten in nicht gekennzeichneten Behältern. 

Die folgenden Gegenstände dürfen Sie im Handgepäck mitführen.

Die Benutzung der folgenden Geräte ist an Bord mit Einschränkungen erlaubt:

  • Unterhaltungselektronik (MP3-Player, iPods, tragbare Spielkonsolen, Radiogeräte, Videokameras)
  • Satellitenempfänger (z. B. GPS-Handgeräte)
  • Taschenrechner (ohne Drucker)
  • Laptops (eine kabelgebundene Maus und ein Memory-Stick sind die einzigen Peripheriegeräte, die während des Fluges benutzt werden dürfen). Laptops dürfen während des Fluges nicht in der Sitztasche verstaut werden, da diese nicht für das Gewicht von Laptops ausgelegt ist und dadurch mit der Zeit beschädigt würde.
  • Elektrische Rasierapparate
  • Pager (nur Empfangsgeräte)
  • Elektronische Geräte zur Geräuschunterdrückung
  • Mobilgeräte (Handys, Smartphones, PDAs usw.)
  • Bei der Sicherheitskontrolle werden Sie unter Umständen gebeten, Ihre elektronischen Geräte einzuschalten. 
  • Ein Streichholzheftchen pro Fluggast
  • Einweggasfeuerzeuge (Typ BIC)
    • Flüge aus den USA: Durch die US-Sicherheitskontrollen dürfen ausschließlich herkömmliche Einweggasfeuerzeuge (Typ BIC) mitgenommen werden.
  • Schlittschuhe, Skateboards
  • Wurfpfeile (Darts) mit einer Länge von max. 6 cm
  • Spielzeugwaffen, die keine Ähnlichkeit mit echten Waffen haben
  • Stricknadeln aus Kunststoff mit abgerundeten Spitzen
  • Spitze Scheren mit einer Schneidenlänge von max. 6 cm und Scheren mit abgerundeten Spitzen
  • Kleine Werkzeuge mit einer Kopf- und Schaftlänge von max. 6 cm
  • Werkzeuge jeder erforderlichen Größe, die von körperlich eingeschränkten Fluggästen mit einer Mobilitätshilfe benötigt werden
  • Elektronische Zigaretten (E-Zigaretten), sofern diese ungenutzt im Handgepäck verstaut bleiben
Es wurden ein Gerätetyp und/oder eine Betriebssystemversion erkannt, die zu langsameren Ladezeiten auf dieser Website führen können. Bei Problemen versuchen Sie es bitte mit unserer Mobile App.
Es wurden ein Gerätetyp und/oder eine Betriebssystemversion erkannt, die zu langsameren Ladezeiten auf dieser Website führen können. Bei Problemen versuchen Sie es bitte mit unserer Mobile App.