Tragbare Sauerstoffkonzentratoren

Tragbare Sauerstoffkonzentratoren

Die Mitnahme der unten aufgeführten tragbaren Sauerstoffkonzentratoren ist auf allen Flügen unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Tragbare Sauerstoffkonzentratoren müssen während des gesamten Fluges unter Ihrem Vordersitz verstaut werden.

Bitte beachten Sie, dass Sauerstoffdosen (Sauerstoff aus der Dose für Anwendungen in Sport und Freizeit) sowohl im Aufgabegepäck als auch im Handgepäck verboten sind.

  • AirSep Focus
  • AirSep FreeStyle / AirSep Freestyle 5
  • AirSep LifeStyle* (Nur mit Plakette "RTCA/DO-160 Section 21 Category M Compliant")
  • Caire Freestyle
  • Delphi RS-00400 (EVO Central Air)
  • DeVilbiss Healthcare iGo *
  • Hi-Sanso Portable α
  • Inogen One / Inogen One G2 / Inogen One G3 / Inogen One G4 / Inogen One G5
    • Die Dual-Akkusätze Inogen BA-316 und BA-516 sind nicht erlaubt, da sie die maximal zulässige Nennenergie in Wattstunden von 160 Wh überschreiten. Mehr Informationen zu Akkus finden Sie weiter unten.
  • Inova Labs LifeChoice / LifeChoice Activox
  • International Biophysics LifeChoice
  • Invacare Platinum Mobile
  • Invacare Solo 2*
  • Invacare XPO2
  • Oxlife Independence
  • Oxus RS-00400
  • OxyGo
  • OxyGo FIT
  • OxyGo NEXT
  • Precision Medical EasyPulse
  • ResMed AirSense 10
  • Respironics EverGo
  • Respironics SimplyGo
  • SeQual Eclipse*
  • SeQual eQuinox (model 4000)*/Oxywell (model 4000)*
  • SeQual SAROS*
  • Simply Go Mini
  • VBOX Trooper*
  • Zen-O

Tragbare Sauerstoffkonzentratoren müssen unter Ihrem Vordersitz verstaut werden.

* Aufgrund des begrenzten Stauraums können die mit einem Sternchen markierten Modelle nicht in der mit Classic-Pod- oder Executive-Pod-Sitzen ausgestatteten unserer Air Canada Signature Class mitgeführt werden.

Zustimmung unserer medizinischen Abteilung

Gehen Sie bitte wie folgt vor, wenn Sie mit einem zugelassenen tragbaren Sauerstoffkonzentrator reisen möchten:

Air Canada unternimmt alle zumutbaren Anstrengungen, um auch Anliegen innerhalb dieses Zeitraums nachzukommen.

Batterien/Akkus

  • Sauerstoffkonzentratoren und Zusatzbatterien können zusätzlich zu der erlaubten Handgepäckmenge mit in die Kabine genommen werden.
  • Die Steckdosen an den Sitzen unserer Flugzeuge eignen sich nicht für den Betrieb medizinischer Geräte, die Dauerstrom benötigen. Die Steckdosen an den Sitzen dürfen daher nicht verwendet werden, um Ihren Sauerstoffkonzentrator während des Fluges mit Strom zu versorgen oder die zugehörigen Akkus aufzuladen.
  • Akkusätze (einzel oder dual) dürfen die maximal zulässige Nennenergie in Wattstunden von 160 Wh nicht überschreiten.
  • Zusatzakkus dürfen nur im Handgepäck an Bord gebracht werden und müssen so verpackt sein, dass sie gegen Kurzschlüsse und physische Beschädigung geschützt sind.
    • Exponierte Anschlussstücke können mit einem Klebeband abgedeckt werden.
    • Akkus müssen jeweils einzeln in einer Schutztasche oder einer separaten Plastiktüte verpackt sein. Akkus in ihrer jeweiligen Originalverpackung sind ebenfalls zulässig.
  • Sie tragen die volle Verantwortung für Ihren tragbaren Sauerstoffkonzentrator sowie Ihre Akkus und müssen genug Akkuleistung für das 1,5-fache Ihrer Gesamtreisezeit bei sich führen, je nach Höhe Ihrer Sauerstoffanforderungen. Sobald Ihre Reise ärztlich genehmigt wurde, wird unsere Beratungsstelle für medizinische Angelegenheiten Ihnen dabei helfen, die erforderliche Laufzeit für Ihre Akkus zu berechnen. Dabei wird folgendes berücksichtigt:
    • Zeit an Flughäfen vor und nach Ihrem Flug sowie zwischen einzelnen Anschlüssen
    • Zeit im Flugzeug
    • Unerwartete Verzögerungen

Mehr Informationen zu tragbaren, akkubetriebenen medizinischen Geräten.